Feuerwehr Zeulenroda-Triebes - Atemschutzgeräteträgerausbildung in Bernsgrün - „Es ist dein Leben und das deiner Kameraden“ - meinanzeiger.de
23. Januar 2018
Zeulenroda-Triebes

Feuerwehr Zeulenroda-Triebes – Atemschutzgeräteträgerausbildung in Bernsgrün – „Es ist dein Leben und das deiner Kameraden“

Um den hohen Anforderungen für ihren Einsatz als Atemschutzgeräteträger (ASGT) gerecht zu werden, sind laufende Ausbildungen unabdingbar. „Das A und O ist das einheitliche Handeln der Kameraden. Alle müssen dieselbe Sprache sprechen“, weiß Carsten Fröb, Leiter Atemschutz der Feuerwehren Zeulenroda-Triebes. Deshalb wurde in enger Zusammenarbeit mit Lars Seeger vom Team Atemschutzunfälle.eu, der seinen Dienst bei der Feuerwehrakademie Hamburg bestreitet, in den vergangenen drei Jahren ein Atemschutzkonzept für die 130 ASGT der Feuerwehren von Zeulenroda-Triebes erstellt.
Das erste Modulkonzept, wo es um die Ausrüstung im Atemschutzeinsatz, dem richtigen Anbringen der Ausrüstung am Körper ging, wurde 2016/17 behandelt.
Für das zweite Modul „Suchen und Retten“ begann am Samstagvormittag für vier Gruppen an vier Wochenenden die notwendige Ausbildung im Feuerwehrhaus Bernsgrün. Wie suche ich bei Nullsicht richtig und sicher, zeit- und kräftesparend den Raum und sichere den Rückweg ab? Wie erfolgt die Hilfe bei Auffinden von Personen und deren Luftversorgung?
Für die Kameraden aus Arnsgrün, Bernsgrün, Pöllwitz, Kleinwolschendorf und Weckersdorf begann es mit theoretischen Ausbildungsschwerpunkten, bevor es dann im Haus mit Stationsbetrieb weiterging und danach im Atemschutzausbildungscontainer das Geübte zur Anwendung kam.
„Wir wollen den Kameraden dabei verschiedene Sachen in die Hand geben, die sie dann situationsbedingt abrufen können. Denn es geht im Einsatz um ihr Leben und das ihrer Kameraden“, berichtet Fröb im Namen der anwesenden sieben ASGT-Multiplikatoren. Alle sind sich aber auch sicher, die Ausbildung erfordert von allen ASGT eine sehr hohe Disziplin und Einsatzbereitschaft. Die Ausbildung der ASGT erfolgt ausschließlich in Bernsgrün. „Hier haben wir alles da, um eine realitätsnahe und reproduzierbare Ausbildung durchführen zu können“, so Fröb. So nutzten die Feuerwehren aus Weida, Korbußen, Langenwetzendorf und Teichwolframsdorf bereits diese Ausbildungsstätte, und auch aus dem sächsischen Pausa, Syrau und Mehltheuer wird Interesse dafür bekundet.

Auch interessant