Feuerwehrsportler messen sich beim Euregio-Cup - meinanzeiger.de
9. August 2018
Zeulenroda-Triebes

Feuerwehrsportler messen sich beim Euregio-Cup

Sportlicher Einsatz der Feuerwehren

Feuerwehrsportler messen sich beim Euregio-Cup

Feuerwehrsportler messen sich beim Euregio-Cup

56 Frauen und 59 Männer haben am Wochenende beim Euregio-Cup der Feuerwehren in Zeulenroda teilgenommen

Zeulenroda: Sportlichen Einsatz haben die Brandschützer am Wochenende beim Euregio-Cup im Feuerwehrsport im Waldstadion in Zeulenroda-Triebes gezeigt. Beim Euregio-Cup traten sie im Löschangriff „nass“, 4×100-Meter-Hindernislauf in der Staffel, Hakenleitersteigen sowie im 100-Meter-Lauf gegeneinander an.

Die Ergebnisse: Feuerwehrsport Euregio-Cup 2018



In der Gesamtwertung bei den Frauen siegt Team Brandenburg 1 (Platz zwei: Team Brandenburg 3 – Team Lausitz; Platz drei: Team Mecklenburg Vorpommern).

In der Gesamtwertung bei den Männern holt Tschechien Platz eins. Platz zwei: Team Brandenburg; Platz drei: Team Thüringen.

4×100 Meter Feuerwehrstafette Frauen: Platz eins: Team Brandenburg 3 – Team Lausitz A; Platz zwei: Team Brandenburg 1B; Platz drei: Team Brandenburg 1A.

4×100 Meter Feuerwehrstafette Männer: Platz eins: Tschechien B; Platz zwei: Tschechien A; Platz drei: Team Thüringen A.

Löschangriff Nass Frauen: Platz eins: Team Branden-burg 1; Platz zwei: FF Groß Lübbenau; Platz drei: Team Brandenburg 2.

Löschangriff Nass Männer: Platz 1: Team Mecklenburg Vorpommern; Platz zwei: FF Garnstädt; Platz drei: Team Thüringen.

Hakenleitersteigen Frauen: Platz eins: Markéta Marková (Tschechien E); Platz zwei: Petra Chovancová (Tschechien E); Platz drei: Kamila Bartošková (Tschechien E).

Hakenleitersteigen Männer: Platz eins: Alexander Golovanov (Sachsen E); Platz zwei: Tom Gehlert (Brandenburg); Platz drei: Jakub Cermak (Tschechien).

100 Meter Hindernisbahn Frauen: Platz eins: Markéta Marková (Tschechien E); Platz zwei: Kamila Bartošková (Tschechien E); Platz drei: Dominika Caltová (Tschechien E).

100 Meter Hindernisbahn Männer: Platz eins: Dominik Soukup (Tschechien); Platz zwei: Lukas Richter (Tschechien); Platz drei: Patrik Kligl (Tschechien).

Auch interessant