Martin Warmuth mit Verdienstorden der Bundesrepublik ausgezeichnet - meinanzeiger.de
25. August 2018
Zeulenroda-Triebes

Martin Warmuth mit Verdienstorden der Bundesrepublik ausgezeichnet

Große Auszeichnung für Zeulenroda-Triebeser

Martin Warmuth (l.) mit Frau Elisabeth (r.) und MdL Volker Emde

Martin Warmuth (l.) mit Frau Elisabeth (r.) und MdL Volker Emde

Das Zeulenroda-Triebeser CDU-Urgestein Martin Warmuth ist am Donnerstag (23. August) für sein außerordentliches gesellschaftspolitisches und soziales Engagement gewürdigt worden: Im Auftrag des Bundespräsidenten überreichte ihm Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. „Martin hat die Auszeichnung mehr als verdient. Seit Jahrzehnten setzt er sich für Menschen mit Behinderung ein, hat es geschafft, dass sich Zeulenroda-Triebes die Schaffung von Barrierefreiheit groß auf die Fahne geschrieben hat“, freute sich der Landtagsabgeordnete und CDU-Ortsverbandsvorsitzende Volker Emde, der der Auszeichnungsveranstaltung in Erfurt beiwohnte. Warmuth, der seit einer Erkrankung im Kindesalter im Rollstuhl sitzt, habe sich aber auch in vielen anderen Bereichen verdient gemacht. So habe der heute 70-Jährige einst die Städtepartnerschaft zwischen Zeulenroda und Giengen an der Brenz angestoßen, habe mit seinem Autohaus ein erfolgreiches Unternehmen in Triebes aufgebaut und habe für die CDU in den verschiedensten kommunalen Gremien, darunter im Kreistag und im Zeulenroda-Triebeser Stadtrat, viele wichtige Belange für die Stadt und die Region angesprochen und deren Umsetzung mit herbeigeführt. „Ich schätze Martin sehr und bin stolz, ihn im Ortsverbandsvorstand an meiner Seite zu wissen“, so Emde.

Auch interessant