Stumschäden in den Regionen Gera und Altenburger Land sowie im Raum Greiz und Zeulenroda-Triebes - meinanzeiger.de
19. Januar 2018
Zeulenroda-Triebes

Stumschäden in den Regionen Gera und Altenburger Land sowie im Raum Greiz und Zeulenroda-Triebes

Sturmtief Friederike

Die Landespolizeiinspektion Gera fasst die Ereignisse des Sturmes vom 18. Januar 2018 zusammen.

In Gera und der nahen Umgebung kam es aufgrund von „Friederike“ zu zahlreichen Einsätzen der Feuerwehr und Polizei.
Auch Passanten halfen bei der Bewältigung. So zum Beispiel ist in der Franz-Mehring-Straße Gera ein Werbeschild auf Fahrzeuge gefallen. Dieses konnte von Passanten wieder heruntergehoben werden. Verletzt wurde niemand. Die Fahrzeuge blieben fahrbereit.
Auch auf dem Parkplatz des Pennymarktes in der Walter-Gerber-Straße ist ein Baum auf einen Pkw gestürzt und beschädigte diesen.
In der Heeresbergstraße ist Donnerstagnachmittag ein Pkw Nissan in die Böschung gefahren, da der Fahrer einem ungestürtzten Baum ausweichen musste. Dieser wurde geborgen und abgeschleppt.
In der Paitzdorfer Straße in Ronneburg wurde ebenfalls ein Auto von herunterfallenden Dachziegeln beschädigt. Diese und zahlreiche Einsätze wurden gestern Abend von den Einsatzkräften mit wahnsinnig viel Einsatzbereitschaft bewältigt.

Aufgrund der Wetterlage ereigneten sich diverse Naturereignisse im Schutzbereich der Polizeiinspektion Altenburger Land. 
Hierzu verzeichnete die Feuerwehr bis 22 Uhr 42 gefahrene Einsätze. In den Abendstunden, ab ca. 19 Uhr entspannte sich die Wetterlage dahingehend, dass der vorherrschende Sturm nachließ. Insgesamt wurde polizeilich eine verletzte Person durch das Wettergeschehen registriert. Hierbei handelt es sich um eine ältere Dame, welche aufgrund des Sturms zu Fall kam und sich hierbei am Bein verletzte.
Weiterhin entstanden vieler Orts Sachschäden. Die entstandene Schadenshöhe ist derzeit nicht bezifferbar.
Die Altenburger Johannesstraße musste aufgrund eines einsturzgefährdeten Hauses und herabfallenden Dachziegeln in den Abendstunden voll gesperrt werden.
Das gesamte Altenburger Land war von umgestürzten Bäumen, welche teilweise quer auf den Straßen lagen betroffen.
Nahe Lucka ist eine 56-jährige Frau mit ihrem Mercedes gegen einen quer liegenden Baum gefahren. Die Frau blieb dabei glücklicherweise unverletzt.
In Schmölln Am Markt ist ein Fahnenmast umgeknickt, sowie eine Werbungssäule.
Der Dachstuhl einer Scheune in Lumpzig ist während des Sturmes eingestürzt und lag teilweise auf dem Weg. Außerdem wurde hierdurch eine Stromleitung beschädigt. Verletzt wurde niemand.

„Friederike“ war auch im Greizer Land unterwegs.
Gegen 15:50 Uhr erhielt die Greizer Polizei die Mitteilung, dass auf der B92 ein LKW im Graben liegt. Diesen hat es vermutlich aufgrund des Sturmes nicht mehr auf der Straße halten können. Der LKW wurde geborgen und abgeschleppt, verletzt wurde niemand.
Voll gesperrt werden musste inZeulenroda gegen 15:55 Uhr der Leitlitzer Weg, da hier ein Baum quer auf der Fahrbahn lag.
Ebenfalls lag auf der Straße zwischen Krölpa und Auma ein Baum quer und hatte sich hier zum Teil in der Telefonleitung verfangen.
Im Bereich Neumühle kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen durch quer liegende Bäume.
Eine 26-jährige Frau kollidierte gegen 17:20 Uhr auf der Straße zwischen Hohenleuben und Hohenölsen mit einem auf der Straße liegenden Baum. Die Frau blieb unverletzt, an ihrem VW entstand Totalschaden.
Gegen 19:30 Uhr kam es zu einem ähnlichen Verkehrsunfall auf der L2344 Richtung Neumühle. Auch hier kollidierte ein Fahrzeug (Fahrer 53 Jahre) mit einem quer liegenden Baum.
Viele weitere Beeinträchtigungen aufgrund des Sturmes hat es gegeben, die aufgrund der großen Einsatzbereitschaft von zahlreichen Kräften, vor allem auch der Feuerwehren alle relativ schnell behoben werden konnten.

Auch interessant